höher, weiter, schneller......

Höher, weiter, schneller. Unsere Gesellschaft kennt nur eine Richtung und die geht immer weiter nach oben. Das was wir heute als fortschrittlich erachten, hat nur mehr sehr wenig mit dem zu tun was unser ureigenstes Erbe ist. Fortschritt bedeutet heutzutage Entwicklung und Entwicklung soll uns noch mehr Komfort bringen, mehr Erkenntnisse und der Preis den wir dafür zahlen, ist die Zerstörung unserer Lebensgrundlage.

Dieses "Voranschreiten" begründet seit Jahrhunderten eine Rationalität die unsere Wahrnehmungen und Intuitionen als Spinnerei abtut. Das was wir damals in einer (angeblich) "unterentwickelten" Zeit gelebt haben war ja "primitiv" und kann nicht die Grundlage für ein angemessenes Leben darstellen. Doch was hat uns dieser Fortschritt gebracht? Wir zerstören unseren Lebensraum, wir beuten andere Menschen und Tiere aus, weil der Trend nicht mehr Qualität sondern Quantität ist. 

 Wo in der westlichen Welt hat die geistige Erfahrung einen festen und vor allem anerkannten Platz? 

Die Sehnsucht unserer Gesellschaft nach spiritueller Erfahrung jedenfalls wird immer grösser und stärker. Und diese Suche lässt sich nicht stoppen. Wir erkennen, dass Rationalität allein unsere Seelen nicht füttern kann und wir finden Wege die geistige Welt wieder in unsere Mitte zu holen, als Teil von einem grossen Ganzen, als Teil einer westlichen Kultur die neu belebt werden möchte. 

Innerhalb dieser Bewegung findet eine friedliche Revolution statt. Wir bestimmen unseren Konsum und damit den ganzen Markt! Wir feiern wieder unsere Götter und Geister die wir verehren, weil wir frei und selbstbestimmt sind!

 

Foto: Der älteste Runenstein von Kolunda, Södermanland in Schweden

Bild von Helen Simonsson

Kommentar schreiben

Kommentare: 0