Der Altar

-kleiner Guide für die Nutzung eines Altars-

 

Der Altar (lat. altaria: Aufsatz auf dem Opfertisch, Brandaltar) bezeichnet ursprünglich einen Tisch, einen Ort wo Opfergaben an die geistige Welt dargereicht werden.

 

Heutzutage ist der Altar ein Arrangement verschiedener Kraftgegenstände, die für uns und unser Leben eine Rolle spielen.

Es kann sich hierbei um einen Tisch oder ein Regal handeln, aber es werden auch Tücher oder Decken auf den Boden gelegt um einen Ort für die Kraftgegenstände festzulegen. Es werden auch Gegenstände gehängt, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Hauptsache es geschieht in einem geschützten Bereich, einem Ort der uns vor dem Alltag abschirmt.

 

Die Germanen haben einen solchen Altar  wie wir ihn gebrauchen nicht aufgestellt, sondern sind in die Wälder -den heiligen Hain- gegangen um ihre Götter und Geister direkt an der Quelle anzubeten, Opfergaben zu machen und um Hilfe zu bitten.

 

Für uns Hexen, Zauberern und Schamanen ist ein Altar unerlässlich in den eigenen vier Wänden. Er spiegelt den Kosmos in dem wir uns bewegen wieder und unsere Intention gibt den Gegenständen die Kraft zum Wirken. Er ist also ein Spiegel für das Leben oder kann dieser sein.

 

Er kann auch speziell für ein Ritual arrangiert oder für ein anderes Ziel aufgebaut werden. Bei den meisten Erstellern handelt es sich um ein Arrangement welches schön anzusehen ist und somit Harmonie ins Leben bringt oder bringen soll.

 

Nicht nur die Symbolik die wir den Gegenständen geben, sondern auch die Aufstellung dieser darf hier Beachtung finden. Alles was wir bewusst arrangieren, spiegelt einen Prozeß wieder. Es gibt einen Vordergrund, einen Mittelpunkt, dass was wir als wichtig empfinden. Und es gibt einen Hintergrund so wie Nebenschauplätze die in Beziehung zueinander stehen.

Aktivieren tun wir unseren Altar mit Räucherwerk, einem Klingeln oder Läuten oder dem Anzünden einer Kerze, Aufsagen von Sprüchen usw usf...

 

Wenn wir bis dato noch nicht die tiefe Bedeutung unseres Altars bewusst wahrgenommen haben (da wir hier "nur" schöne Kraftgegenstände arrangiert haben), macht es dennoch Sinn mal zu schauen, was wir WIE aufgestellt haben unter Beachtung der für uns so wichtigen Symbolik der einzelnen Gegenstände und wie sie in Beziehung zueinander stehen. Das kann uns auf interessante Weise Aufschluss auf unser derzeitiges Leben geben. (Auch ein verstaubter Altar kann anzeigen, dass mal ausgemistet werden sollte ;) )

 

Es gibt also für uns Hexen, Magier, Zauberer und Schamanen ein paar Punkte, die wir bei der Aufstellung des Altars berücksichtigen, so wir zielgerichtet und strukturiert arbeiten möchten. ... und wenn bis dato nicht, probiert es aus und schaut wie strukturiert euer Leben sich wandeln kann:

 

1. Intention: was möchte ich mit meinem Altar erreichen?

2. welcher Ort ist angemessen für meinen Altar?

3. welche Kraftgegenstände nehme ich? (weniger ist manchmal mehr, man kann je nach Intention, auch Gegenstände austauschen)

4. harmonische Aufstellung der Kraftgegenstände, was ist im Mittelpunkt, was eher im aussen aber dennoch einwirkend?

5. Aktivierung durch Räuchern, Läuten, Kerzen, Sprüche usw usf

 

Ich wünsche euch viel Freude mit eurem Altar und ein zauberhaftes Wirken in eurem Kosmos :)